Union Biesfeld Triathlon 2019, Geschäftsstelle: Wipperfürther Str. 227, 51515 Kürten - Biesfeld

Two Oceans Marathon in Südafrika am 20.04.2019

Bericht von Anja Reddert

Am Karsamstag nahm Anja Reddert an der 50. Ausgabe des „Two Oceans Marathon“ in Südafrika teil.

Es handelte sich dabei um einen 56 km langen Ultra-Marathon, der in einem Kapstädter Vorort startete und in einem Rundkurs auf der Kap Halbinsel verlief.

In diesem Jahr wurde aufgrund nicht genauer definierter Umstände die Alternativstrecke benutzt, so daß leider der „Chapman’s Peak Drive“ ausgespart wurde. Somit war es eigentlich ein „No Oceans Marathon“.

Die Laufstrecke war ausnahmslos asphaltierte Straße und hatte ein anspruchsvolles Profil (ca. 750 Höhenmeter bergauf und bergab). Es waren ca. 13000 Teilnehmer beim Two Oceans Ultra-Marathon in diesem Jahr, der Halbmarathon hatte ca. 16000 Teilnehmer.

Während der Wartezeit wurden im (letzten) Startblock E von einheimischen Läufern afrikanische Tänze und Gesänge praktiziert.

Start des Halbmarathon war um 05:50 Uhr, der Ultra-Marathon startete um 06:40 Uhr. Es zählte die Brutto-Zeit („Gun to Mat“) obwohl die Netto-Zeit auch registriert wurde.

Die ersten ca. 10 km verliefen vor Sonnenaufgang auf einer endlos langen, geraden Straße durch einige Ortschaften. Schon zu früher Stunde gab es Publikum.

Es regnete leicht. Bald kam die Sonne heraus und die Läufer konnten die schöne Landschaft (Berge und Küste) sowie idyllische Ortschaften genießen.

In der ersten Hälfte (KM 1-28) war das Streckenprofil noch flach. Das Wetter spielte nun auch mit, es war warm und sonnig.

Ab km 26 war eine sehr langgezogene Steigung zu überwinden. Der ebenso lange Weg bergab ging ganz schön in die Oberschenkel und bescherte etlichen Läufer Krämpfe.

Im 2. Drittel (Km 28-42) verlief die Strecke überwiegend durch eine Berglandschaft mit etlichen schönen Ausblicken. In der Nähe der Ortschaften gab es viel Publikum und freundlichen und wertschätzenden Support.

Im letzten Teil (KM 42-56) verlief die Strecke auf und ab, aber überwiegend bergan vorbei am botanischen Garten Kirstenbosch. Das Ziel war in einem Sportstadion nahe der Kapstädter Universität.

Anja hatte für den Ultra eine Zielzeit  von  6:50:27 Std. Brutto und 6:44:25  Std. Netto. Dies ergab einen Gesamtplatz 9203 von 12082, AK W40 890 von 1299.

Danach konnte man die letzten Läufer/innen bis 14:10 Uhr einlaufen sehen. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Ziel versperrt. Wer kurz davor war oder später noch einlief (und das waren noch viele Läufer), erhielt keine Medaille und galt offiziell nicht als Finisher. Ultra-Marathon: 12082 Finisher (ca. 100 DNF).

Herzlichen Glückwunsch zum Finish!